Yangon, Myanmar

Der südostasiatische Raum hat sich in den letzten Jahren stark entwickelt, vor allem in seiner Ausweitung der Handelsaktivitäten. Unsere langjährige Erfahrung und Erfolgssicherheit in der Erschließung neuer Räume für unsere Klienten, ermöglichte die Eröffnung einer weiteren Niederlassung in Yangon – Myanmar im Jahr 2012. Myanmar wird als nächster „Tigerstaat“ gesehen: Der wirtschaftliche Aufschwung des über 30 Jahre unter Militärherrschaft stehenden Landes scheint vorprogrammiert, insbesondere nach dem Wahlergebnis vom November 2015.  Allerdings muss Myanmar noch mit „Kinderkrankheiten“ der neu gewonnenen Freiheit kämpfen, wie Infrastruktur, überhöhte Mieten und Grundstückspreise oder instabile Währung. Auch die Machtstruktur im Staate gilt es zu „normalisieren“, wird doch mindestens 50 % der Wirtschaft von den sogenannten Cronie-Familien beherrscht. Nichts desto weniger ist es an der Zeit, aus diesem Markt heraus tätig zu werden, vor allem personalintensive Produktionen werden zunehmend aus China und Vietnam nach Myanmar verlagert um die billige Arbeitskraft nutzen zu können. Das gesetzliche Umfeld ist investorenfreundlich, 100 % ausländische Gesellschaften sind möglich, die meisten Aktivitäten sind Ausländern zugänglich, das Foreign Invetsment Law bietet weitgehenden Schutz für Investitionen und langfristige Miet– und Landpachtverträge.

Gemeinsam mit der bereits lang etablierten höchst renommierten  Anwaltskanzlei U Min Sein, bieten wir Know-How in den Bereichen Gesellschaftsrecht, Unternehmensgründungen, Internationalem Steuerrecht, Aufenthaltsrecht, Arbeitsrecht und Immobilienrecht an. Wir begleiten und unterstützen Unternehmen vom ersten Schritt der Entscheidungsfindung bis hin zur operativen Phase.

Partner: U Min Sein