Praktikum in den Vereinigten Arabischen Emiraten (VAE) – Ein Bericht von Sandra Berger

Motivation:

Der Wunsch, einmal eine Zeit lang im Ausland zu leben sowie die Arbeits- und die Denkweise ausländischer Juristen kennen zu lernen, waren die ausschlaggebenden Aspekte für meine Bewerbung für ein Praktikum auβerhalb Deutschlands.

Da ich viele schöne Urlaube in den VAE verbracht habe und dabei das Land und die Leute lieben gelernt habe, fiel mir die Auswahl eines Ortes im Ausland für ein Praktikum nicht schwer.

Die rasante Entwicklung seit 1971 ist sehr beeindruckend und zudem sind die am Persischen Golf gelegenen VAE ein wichtiges Kultur- und Wirtschaftszentrum.

Inbesondere Ra’s al-Chaima (RAK) ist aufgrund der geografischen Lage an der Strasse von Hormuz und dem Hadschar-Gebirge und seiner seeräuberischen Geschichte ein vielfältiger und interessanter Ort.

Suche der Kanzlei:

Beworben habe ich mich in Dubai und auch insbesondere meinem primären Wunsch entsprechend in RAK. Da es vor Ort in RAK nur eine deutschsprachige Kanzlei gibt, bewarb ich mich somit mittels einer Initiativbewerbung bei Dr. Strohal. Eine positive Rückmeldung erhielt ich umgehend.

Suche der Unterkunft:

Aufgrund der Empfehlung von Dr. Strohal und einer seiner ehemaligen Mitarbeiterinnen fand ich eine Unterkunft in Mina Al Arab, bei einer sehr netten Familie aus Deutschland. Der Kontakt kam via Facebook zustande mittels der Gruppe „Deutsche in den nördlichen Emiraten“. Bei meinen Gasteltern, deren Kinder und Tieren fühlte ich mich rundum wohl und ich werde sie nach meiner Rückkehr in Deutschland sehr vermissen.

Rechtssystem:

Die VAE verfügen über ein konstitutionelles Rechtssystem, wobei die islamischen Rechtsgrundsätze (Shari’ah) die Hauptrechtsquelle darstellt und neue Gesetze und die Auslegung bestehender Gesetze stehts mit der Shari’ah vereinbar sind müssen.

Aufgabenfelder:

Die Strohal Legal Group bietet Beratungen hinsichtlich des internationalen Gesellschafts- und Unternehmensrecht an. Umfasst sind unter anderem Unternehmensgründung, Vertragsgestaltung, Arbeitsrecht (Visa) und Steuerrecht.

Kollegen/Team:

Meine primäre Ansprechpartnerin war, neben Dr. Strohal, Verena Nosko, eine deutsche Anwältin im Büro bei Strohal Legal Group. Sie teilte mir in der Regel die Aufgaben zu und nahm mich zu Veranstaltungen und Events in RAK und Dubai mit. Zudem betraute mich auch Jakob Kisser, ein österreichischer Rechtsanwalt und Leiter des VAE Büros, mit verschiedenen Aufgaben. Mit Umar, dem Public Relationship Officer (PRO) des Büros, erledigte ich Botengänge für die Anwälte und die Kanzlei. Es war mir eine groβe Freude mit allen zusammen zu arbeiten und ich schätze die Kollegen im Team sehr.

Meine Tätigkeiten:

Als Aufgaben wurden mir insbesondere die inhaltliche Aufarbeitung verschiedener rechtlicher Themen zugeteilt, darunter insbesondere zu den Expats zur Verfügung stehenden letztwilligen Verfügungen, aufenthaltsrechtlichen Fragen und Investitionen in den Emiraten. Darüber hinaus habe ich Verena Nosko bezüglich Ihres Lehrauftrags an der Modul Universität Unterstützung geleistet. Zusätzliche Aufgaben während meines Praktikums waren die Anfertigung von Anspruchsschreiben sowie die Erstellung von Unterlagen für die Freizonen in den VAE (z.B. Gesellschaftsbeschlüsse und Verträge für Aktienübertragungen) aber auch die Erstellung der Visaanträge.

Besondere Aktivitäten:

Oft haben wir nach der Arbeit an diversen Business Events teilgenommen, wie zum Beispiel bei den Legal Network Events des German Emirati Joint Council for Industry and Commerce (AHK) oder an „Afterwork“ Veranstaltungen in Dubai. Auβerdem hat mich Verena Nosko nach den Bürozeiten zu privaten BBQs am Stand mit Kollegen und Freunden in RAK oder Dubai mitgenommen.

Leben in RAK:

Meine zweieinhalb Monate in RAK habe ich in fachlicher und privater Hinsicht rundum genossen. Gastfamilie, Kollegen und die ganze Expat-Community waren durchwegs angenehm. In der Freizeit kamen auch Ausflüge und kurze Reisen in das Umland nicht zu kurz. So durfte natürlich ein Besuch des höchsten Gipfel der VAE, des Jebel Jais, nicht fehlen und auch einen lustigen und kulturreichen Kurztrip nach Bahrain mit Verena Nosko konnte ich genieβen. Mit Verena Nosko bin ich oft am Abend privat nach Dubai gefahren, wo wir in der Dubai Mall shoppen waren oder einen Dinnerabend mit Freunden verbrachten. Ich kam in den Genuss viele tolle Restaurant auszuprobieren, darunter auch die lokale Küche und da ich kurz vor dem Ende des Ramadans einreiste, konnte ich sogar an einem traditionellen Iftar teilnehmen. Eine Bootstour im Golf vom Oman in der Nähe von Khasab, zu dem mich Verena Nosko mitnahm, war eines meiner Highlights. Dort bot sich die Gegelegenheit das warme Meer zu genieβen in absoluter Stille und fernab von jeglicher Zivilisation. Aufgrund meines Aufenthaltes während der Sommermonate waren dort keine weiteren Boote. Eine solche Einsamkeit wie dort findet man nur sehr selten auf dem Planeten.

Fazit:

Meine Entscheidung für das Praktikum in den VAE war eine der besten meines Lebens. Positiv ist nicht nur, dass man sich mit dem muslimischen Kulturkreis beschäftigt sondern auch die Kontakte, die man hier zu sehr lieben Menschen herstellt. Ich bin mit relativ wenig Erwartungen hergekommen, zumal ich meine Zelte in Deutschland ziemlich kurzfristig abgebaut habe. Somit wurde jegliche Vorstellung übertroffen und noch vielmehr, ich bin um einige Erfahrungen reicher geworden. Insbesondere die Arbeit in der Kanzlei von Dr. Strohal und die damiteinhergehende Zusammenarbeit mit den Kollgen vor Ort war eine Bereicherung für mein weiteres Leben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.